Am 11. November 2020 fand eine Aktualisierung des Rahmenhygieneplans für Kitas statt

 

Liebe Eltern unserer Kinderhaus Kinder

Wir möchten hier für Sie die Aktualisierung des Rahmenhygieneplanes - erfolgt durch einen Newsletter von der Staatsregierung - zusammenfassen:

Folgende Handlungsanweisungen sind angeordnet:

- trotz der aktuellen pandemischen Lage sollen die Kitas/HPTs grundsätzlich offen bleiben

- der 3-Stufen-Plan, der sich bisher an der Inzidenzzahl des jeweiligen Landkreises orientiert hat wird bis 30. November 2020 ausgesetzt

- Einschränkungen werden im Einzelfall durch das zuständige Gesundheitsamt angeordnet

- Tragen von Mund-Nasenbedeckungen für das Personal der Einrichtung und die Eltern

- Exteren Anbieter (Frühförderung, Schulen ect.) solle nur bei bestimmten Kindern eingesetzt werden und FFP2 Masken tragen

- Betreuung in festen Gruppen (keine Früh- und Nachmittagsbetreuubg in gemischten Gruppen)

-stündliches Lüften

- Händewaschen und desinfizieren

- Mahlzeiten in den festen Gruppen

- Kranke Kinder in reduziertem Allegemeinzustand mit Fieber, starkem Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall haben auch weiterhin  

   KEINEN   ZUGANG zur Kindertagesbetreuung. Die Wiederzulassung nach einer Erkrankung mit den vorstehend beschriebenen Symptomen ist erst wieder möglich, sofern 

   das Kind bei gutem Allgemeinzustand mind. 24 Stunden symptomfrei ist und ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 oder ein ärztliches Attest zur Symptomfreiheit

   vorliegt

- selbiges gilt für das päd. Personal

- keine Feste und Veranstaltungen für Eltern durch Förderverein usw.

- für Beschäftigte und Eltern gilt keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln

- gemeinsam genutzte Räume entsprechend den einrichtungsbezogenen Hygieneplänen nutzen

Des weiteren wird zudem geraten:

- Bring- und Abholzeiten in den Gartenbereich zu verlegen bzw. für separate Gruppen unterschiedliche Eingänge zu nutzen

- Gespräche sollten möglichst im Freien stattfinden oder alternativ auch per Telefon

- Fahrgemeinschaften vermeiden oder nur mit Mund-Nasen-Schutz der Erwachsenen

- kein Mitbringen von Mahlzeiten für die Gruppen durch die Eltern in die Einrichtung

- kein Einsatz von Kindergartenbussen, in denen Kinder aus verschiedenen Gruppen durchgemischt sind.

Weitere Einschränkungen werden ggf. bei einer Inzidenz von über 100/100 000 Einwohnern vom Gesundheitsamt angeordnet, die Einrichtungen werden darüber

durch das LRA FRG informiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Elterninfo 19. Oktober 2020