St. Martin - auf andere Weise

Trotz allem - wir haben das Martinsfest gefeiert. Alle unsere Vorschläge, wie zB. einen getrennten Zug zur Kirche mit getrennten Sitzbereichen für die vier Gruppen - wurden abgeschmettert. Und dann fand er doch statt. Wenn auch nicht am Abend , so doch mit vielen anderen Zuschauern, Zuwinkern und Applaudierern. Wie das ging? Ganz einfach: unsere 4 Regelgruppen haben sich getrennt voneinander am Vormittag auf den Weg gemacht. Schon im Kinderhaus wurden alle Lichter aus gemacht, um "in Stimmung" zu kommen. Hat gut funktioniert. Und dann machten wir uns zeitversetzt auf den Weg. Immer darauf bedacht, ja niemandem auf der Straße zu begegnen (in den Marktbereich durften wir leider nicht). Eine Gruppe marschierte singend durch die KoronaSiedlung, eine andere machte sich auf den Weg zum Rosenium, dann noch zur Schule und zum Bürgermeister (Rathaus). Und ja, man kann auch tagsüber "Rabimmel, rabammel..." singen. Den Kindern hat es nichts ausgemacht. Keines hat geschimpft oder es nicht toll gefunden. Die Roseniumbewohner haben schon hinter Fenstern und auf den Balkonen gewartet, haben bei unseren Liedern mitgesungen, gewunken und fest applaudiert. Der Bürgermeister hat mit uns am Rathausbrunnen mitgebrummelt :) (natürlich immer die Regeln einhaltend). Und bei der Schule wurden wir von den Fenstern aus bewundert!  Zurück im Kinderhaus wurden alle mit Kinderpunsch und Martins-hörnchen - gesponsert vom neuen Elternbeirat - verwöhnt.

Ab September wieder eine vierte Gruppe

Ab 01. September 2020 gibt es im Kinderhaus wieder eine vierte Regelgruppe. Die Sonnengruppe! Sie wird vorerst mit 10 Kindern starten und wird von der Erzieherin Frau Groß und der Kinderpflegerin Frau Lang betreut.

Der Gruppenraum wurde schon vorher von einer Gruppe benützt - wurde aber dann zur "LernAG" umfunktioniert. Es fanden Stunden mit den Vorschulkindern statt und auch die Frühförderung fand hier Platz. Letztere wird nun ihre Therapiestunden mehr in die nachmittägliche Zeit legen und die Vorschulkinder "wandern aus" in die Lesestube.

Wir freuen uns schon auf die neue Gruppe und wünschen allen Neuanfängern viel Spaß!!!!!!!!!

Aktivitäten während des Notbetriebes

Auch wenn während der Zeit "dahoam" nur Notbetrieb herrschte, so hatten die anwesenden Kinder immer vieles zu tun!!

Silvias Candyshop

... war bei uns!!!!!!!!!!!!!  Volksfesterl bei uns - mit Süßem von Silvia und Simona Braumadl. Die letzten Jahre gab es zum Jahresabschluß vom Elternbeirat immer den Eiswagen mit seinen kalten Köstlichkeiten, doch heuer waren "Süße Früchtchen" dran. Die Kinder hatten ihre wahre Freude daran. Schon im Vorfeld haben sie überlegt, welche Früchte sie wollen und ob ihnen weiße oder dunkle Schokolade lieber ist.......... dann hieß es anstellen und geduldig sein. Aber jedes Kind bekam sein Schmankerl und alle waren rundum zufrieden! Sogar unser "Schef" hat es sich nicht nehmen lassen und hat vorbei geschaut. Danke an den Elternbeirat!!!!!!!!! Guad wars!!!!!!!!!

Abschlussgottesdienst der Vorschulkinder

Am 17. Juli 2020 feierten unsere Schulanfänger in der Pfarrkirche ihren Abschlussgottesdienst. "Gute Fahrt - gute Reise" lautete das Thema, das das pädagogische Personal für diese Feier ausgesucht hatte. Mit dem Bild, dass Jesus den Sturm auf dem See gestillt hat, arbeiteten die Kinder. Auf ihrer Reise werden sie viel neues kennenlernen aber auch Stürme und hohe Wellen erfahren. Aber sie sollen auch hören, dass Jesus sagt: "Warum habt ihr solche Angst? Ich bin doch bei euch!" Gemeinsam mit den Eltern, den Lehrern und Gottes Hilfe wird jede Reise geschafft!!!

Für die Feier wurde ein großes Schiff gebastelt, in das jedes Kind einsteigen konnte! Ihre gebastelten Wimpel mit Foto wurden an den Seilen angebracht und auch in anderer Weise haben die Schulanfänger aktiv am Gottesdienst mitgewirkt. Sie haben ihre Ängste zusammen getragen und ihre Bitten vorgebracht und gemeinsam ein Gebet vorgetragen. Zum Schluss bekam jedes Kind ein gesegnetes Kreuzchen und ihre Portfolio Mappen überreicht. Dabei wurde jedes Kind einzeln in das Schiff gebeten und von jedem wurde etwas besonderes berichtet. Frau Stolle bedankte sich schießlich noch bei den Eltern, dass sie uns ihr Kind in den letzten Jahren anvertraut und wir so gut zusammen gearbeitet haben. Ihr Dank galt auch Frau Weingärtner, die uns durch diesen Gottesdienst begleitet hat. Außerdem an Frau Pinker an der Querflöte und Frau Bloch an der Gitarre. Schließlich auch ein Danke ans Team, das den Gottesdienst und das "ganze Drumherum" vorbereitet und organisiert hatte.

Abschiedsfeiern in den Gruppen

In den letzten Tagen haben die Kinder der drei Regelgruppen mit ihren Schulanfängern Abschied gefeiert. Jede Gruppe ein wenig anders aber immer waren Spaß und Spiel, Geschenke und Essen, Lieder und Fotos und so manches Tränchen dabei. Die Großen wurden nochmal hervor gehoben und genau betrachtet, damit sie nicht so schnell vergessen werden. Leider konnten ja die restlichen Kinder und Eltern nicht am Abschlussgottesdienst teilnehmen, der am 17. Juli in der Pfarrkirche statt fand. Darum war es auch so wichtig, im Kinderhaus nochmal "ADIEU" zu sagen.

Liebe Schulanfänger, wir wünschen euch eine schöne Schulzeit!! Lernt recht viel, habt Spaß dabei und vergesst uns nicht!!

(Stelllvertretend für alle anderen hier ein paar Igel-Bilder)

Ein besonderes Geschenk!!!!

Eine angehende Künstlerin hat unserem Kinderhaus ein besonderes Geschenk gemacht!!!  Elisa kommt in die Schule und möchte, dass wir sie nicht so schnell vergessen. Ein Keilrahmenbild mit Acrylfarben "irgendwos mit an Regenbogen" wollte sie machen. Und wir finden, das Ergebnis kann sich sehen lassen!!! Sie wollte dass es in der Lesestube hängt und dort hat es nun auch seinen Platz!! Elisa hat auch schon das Bild vom Kindergarten gemacht, das inmitten des Riesen-Keilrahmens mit den Handabdrücken - beim Eingang - hängt. Elisa, vielen herzlichen Dank!!!!!

Endlich!!!

...... wird die Schaukel erneuert!!!! Und wir bekommen einen Sonnenschutz für den oberen Sandkasten!!!!! Die Gemeindearbeiter haben fleißig und rucki-zucki gearbeitet!!  Danke